Was ist die kosmetische Microdermabrasion?

Bei der kosmetischen Microdermabrasion tragen Ionenkristalle gezielt und effektiv obere, abgestorbene Hautzellen ab. Die Haut erhält darüber den Impuls, sich selbst zu regenerieren. Dies wird sichtbar an einer feineren, glatteren und ebenmäßigeren Hautstruktur.

Wie verläuft die Microdermabrasion?

Zu Beginn der Behandlung wird die Haut gereinigt und auf die Microdermabrasion vorbereitet. Während der Microdermabrasion werden die Augen durch eine Brille oder spezielle Augenpads geschützt.
Die Kosmetikerin spannt die Haut, setzt das Handstück auf die Haut und gleitet sanft und ohne Druck über die zu behandelnden Stellen. Mittels eines Vakuumsystems werden die Ionenkristalle auf die Haut geleitet und wieder abgesogen, was als leichtes Kribbeln wahrgenommen wird.

Was sollten Sie vor der Microdermabrasion beachten?

Nehmen Sie vor der Behandlung unbedingt Kontaktlinsen heraus.

Was sollten Sie nach der Microdermabrasion beachten?

Nach der Behandlung können vorübergehend Trockenheitsgefühl und Rötungen auftreten. In sehr seltenen Fällen kann es eventuell zu leichten Einblutungen in das Gewebe kommen. Die Rötungen klingen je nach Beschaffenheit der Haut innerhalb weniger Stunden ab. Sollten die Rötungen nach 24 Stunden nicht abklingen, wenden Sie sich an Ihre Fachkosmetikerin. Ggf. muss Ihr Hautarzt aufgesucht werden.

Bei Unterlagerungen kann es zunächst zu einem „Aufblühen“, sprich zu einer Erstverschlimmerung kommen.

Ihre Haut benötigt nach der Microdermabrasion 2 – 3 Tage, um die natürliche Hautbarriere und damit die hauteigene Schutzfunktion wieder vollständig aufzubauen.
In dieser Zeit sollten Sie unbedingt auf folgende Dinge verzichten:

  • einen längeren Aufenthalt in der Sonne oder im Solarium
  • starkes Schwitzen (Saunabesuche)
  • weitere abrasive oder chemische Peelings
  • Haarentfernung an den behandelten Stellen
  • Selbstbräuner
  • Schwimmbadbesuche (chlorhaltiges Wasser / Meerwasser)

Microdermabrasion und Sonnenschutz

Während einer Behandlungskur mit Microdermabrasion sollten Sie tagsüber unbedingt eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor (SPF 50) verwenden.

Nach Abschluss der Kur, Sonnenschutz tagsüber weitere 14 – 21 Tage tragen.

Nach einer einzelnen Microdermabrasionsbehandlung sollten Sie in den nachfolgenden 7 Tagen einen Sonnenschutz auftragen.

Pflege nach der Microdermabrasion

Die Microdermabrasion gibt Ihrer Haut den Anstoß, sich aus der Tiefe zu regenerieren.

Die DOCTOR BABOR Spezialprodukte unterstützen diesen Prozess auf optimale Weise.

Ihre Fachkosmetikerin stimmt die Behandlung / Behandlungskur individuell auf Ihr Hautbild und Ihre Wünsche ab; um optimale Ergebnisse zu erzielen, befolgen Sie bitte ihre Pflegeempfehlungen für zuhause.

ACHTUNG: Verwenden Sie in keinem Fall Fruchtsäuren oder ätherische Öle! Anzahl Behandlungen

Für bestmögliche Ergebnisse sollten die Microdermabrasionsbehandlungen kurmäßig durchgeführt werden, d. h. je nach Hautbild/-zustand sind zwischen 6 und 10 Behandlungen erforderlich. Zwischen den Behandlungen sollte in der Regel eine Pause von 7 – 14 Tagen liegen; auch das variiert je nach Hautbild/ -zustand und Behandlungsziel. 

Anwendungsspektrum der Microdermabrasion 

Das Anwendungsspektrum der Microdermabrasion ist sehr vielfältig. Das kontrollierte Abtragen der oberen Zelllagen hat zur Folge, dass in der Basalzellschicht der Haut verstärkt junge, funktionsfähige, neue Hautzellen gebildet werden. Diese wandern an die Oberfläche und ersetzen nach und nach das abgetragene Zellmaterial.
Die kosmetische Microdermabrasion fördert bei kontrollierter, kurmäßiger Anwendung die Hautzellerneuerung und verbessert damit die Dichte und Struktur von Dermis und Epidermis. 

Denn auch die Fibroblasten im Bindegewebe erhalten durch das Abtragen von Hornzellen an der Oberfläche den Impuls, neue kollagene und elastine Fasern zu bilden. 

Durch die Unterstützung des natürlichen Regenerationsprozesses können mit der Microdermabrasion bei unterschiedlichsten Indikationen positive, nachhaltige Erfolge erzielt werden.
Die Microdermabrasion eignet sich daher bei folgenden Hautbildern/-zuständen: 

  • Regenerationsbedürftige, müde Haut 
  • Schlecht durchblutete Haut, Raucherhaut 
  • Atrophische Haut 
  • Haut mit Barriereschaden 
  • Großporige, narbige Haut (nach Abheilen einer Akne) 
  • Falten, Spannkraft- und Elastizitätsverlust 
  • Unreine Haut, Komedonenakne, Akne tarda 
  • Oberflächliche Hyperpigmentierungen 
  • Überverhornungen
  • Dehnungsstreifen, Striae 

Generell erhöht sich durch das Abtragen der oberen Zelllagen die Aufnahmefähigkeit der Haut. Die Microdermabrasion ist daher eine optimale Vorbereitung der Haut, um Wirkstoffe im Rahmen einer professionellen Behandlung in die Haut einbringen zu können.

 

 

Was ist Ultraschall?

Ultraschall ist eine Schwingung außerhalb des für den Menschen hörbaren Bereichs.
Für kosmetische Anwendungen sind Frequenzen von 1, 3 und 10 MHz üblich.
Erzeugt werden die Ultraschallwellen mit Hilfe eines Schallkopfes, der auf die Haut gesetzt wird.

Was bewirkt eine Ultraschallanwendung?

Es kommt zu einer Erwärmung des Gewebes und zu einer Mikromassage im Gewebe. Beides führt zu einer Vielzahl von positiven Effekten, wie z. B. Durchblutungsförderung, Stoffwechselanregung, Stimulation der Hautregeneration.

Anzahl Behandlungen

Für bestmögliche Effekte sollten die Ultraschallbehandlungen kurmäßig durchgeführt werden, d. h. je nach Hautbild/-zustand bzw. Behandlungsziel sind zwischen 10 und 15 Behandlungen in regelmäßigen Abständen erforderlich.

Wesentlich für den Behandlungserfolg ist auch die konsequente, begleitende Pflege zuhause. Bitte folgen Sie diesbezüglich den Pflegeempfehlungen Ihrer Fachkosmetikerin. 

 

Anwendungsgebiete für Ultraschall:

  • Falten
  • Spannkraft- und Elastizitätsverlust
  • unreine Haut
  • strapazierte, müde Haut
  • schlecht durchblutete Haut
  • atrophische Haut
  • Teleangiektasien, Couperose
  • Atrophische Narben / Aknenarben
  • Dehnungsstreifen
  • Cellulite

Links: